Aktuelle Texte

 * Ein ziemlich sicheres

   Kochrezept für BURN OUT

* Loslassen lernen

* Die Botschaft im  

   Verbundensein

* Auszeit - Lass' die Seele   

   wieder atmen!

* Vom Beruf in den Ruhestand

* Single-Leben gestalten

* Therapeutische Zeremonien

* Langzeitreisen -Testlauf für 

   Auswanderer 

 

 


Informationen oder Hilfe im Bereich der Psychotherapie finden Sie unter www.uhlenbrock-psychotherapie.de





Seminare - Methodik und Gruppenerlebnis

Im Moment finden keine Seminare statt. Tragen Sie sich doch einfach in den Rundbrief-Verteiler unten ein und erhalten die neuesten Informationen für 2015 bequem per E-Mail. Danke!

 

Seminare sind ein kraftvoller und zugleich warmherziger Anstoß für innere Veränderungen– sie hinterlassen nachhaltige ‚Spuren‘, führen zu neuen Erkenntnissen, öffnen Türen, bahnen neue emotionale Erlebnisweisen an. Insbesondere da, wo ein Mensch mit einer seelischen Aufgabe vor einem Berg steht, verhelfen sie zum Vollzug innerer Schritte und bringen vieles in Fluss. In der Gruppe wirkt die Gemeinsamkeit in der Lebenssituation befreiend von der Last inneren Alleinseins mit dem Thema. Gleichzeitig bringt jeder Mensch seine Individualität mit, die zur Vielfalt beiträgt. Jede Gruppe hat ihr ganz eigenes Gesicht, ihre eigene Dynamik und ihre eigene Kommunikation– die Stimmung wird zunehmend vertrauter und heiter durch das Mitteilen und gemeinsame Erleben. Der Austausch in der Gruppe und der Einbezug von Informationen sprechen oft erst die Verstandesebene an und dann auch das Gefühl. Sanfte Gruppenmechanismen wirken im Unterbewusstsein klärend, lösend, aktivierend, neu verbindend und dadurch heilsam. Beide Ebenen ergänzen und inspirieren sich, das unterscheidet intensive Seminargruppen von anderen Erlebnissen in einer Gemeinschaft. Bei der Durchführung von einzelnen Übungen verhilft die Gruppe zu mehr Mut, zur Lust am Ausprobieren, zur Klärung bei Entscheidungen und vergrößert die Freude an Fortschritten und neuen Ideen. Enge Kontakte können entstehen, die Erfahrung von Nähe zu Mitmenschen bleibt auch später wirksam.

 

Im Ablauf der Seminare nähern wir uns ‚von außen nach innen‘ dem Thema an, von sachlichen Aspekten zu innerem Erleben, denn dort findet die wichtigste Weichenstellung für die Zukunft statt. Wir werden in konkreten Übungen zunächst die aktuelle Situation und das Selbsterleben beleuchten, dann individuelle Wünsche und Hoffnungen, aber auch Befürchtungen und Schwierigkeiten angehen. Aus ihnen schält sich langsam eine konkrete Absicht heraus, eine persönliche Blickrichtung, vielleicht auch eine Entscheidung. Um diese emotional voranzubringen, bereiten wir gegen Ende eine ‚therapeutische Zeremonie‘ vor. Sie soll einen inneren, einen emotionalen Schritt in Richtung auf das Ziel vollziehen, der oftmals allein nicht gelingt. Die Mittel sind sanft, aber die Wirkungen auf das Unterbewusstsein nachhaltig. In einem feierlichen Akt lösen wir eine alte, nicht mehr sinnvolle innere Verbindung auf und knüpfen eine neue, die in die Zukunft gerichtet ist. Dazu schreiten wir symbolisch über eine Grenze, die ‚alte Kleidung ‘ wird (z. B. in Form eines bestimmten Kleidungsstücks) abgelegt und ein kleines erstes Versprechen an sich selbst formuliert. Ein Same ist aufgegangen und soll nun wie eine Pflanze gut behütet weiter wachsen. Der von Ballast befreite Geist kann sich jetzt aufschwingen zu einer neuen Vision für die Zukunft, die wir gemeinsam feierlich zelebrieren.

 

Der „3-Phasen-Ablauf“ einer Transformation findet sich auch hier, allerdings sozusagen im ‚Zeitraffer‘. Abschied, Übergang und Neubeginn gehören zusammen, alle drei sind notwendig. Erst was in Frieden aufgeräumt und mit Wertschätzung losgelassen wird, macht Platz für Neues. Sicher lässt sich eine große Lebensveränderung emotional und praktisch nicht an einem Wochenende vollziehen. Jedoch ist ein tiefer innerer Wandel von Verschlossenheit und Skepsis hin zu Neugier, Zuversicht und Tatkraft möglich. Neue innere Bilder, geklärte innere Konflikte und die Selbstermächtigung zu neuen Schritten wirken über Wochen und Monate nach. Schwierigkeiten an Lebensübergängen und in herausfordernden Situationen liegen weniger in unserem Verstand als in den Programmierungen unseres Unterbewusstseins verborgen - und genau dieses wird angesprochen. Es braucht wertschätzende Aufmerksamkeit, um die ‚Spielregeln‘ einer Veränderung zu erkennen und mitzubestimmen. Wenn dann noch klar geworden ist, welche konkreten Einzelschritte anstehen, wo individuelle Ressourcen liegen und wie Fallstricke umgangen werden können, kann aus einem mulmigen Gefühl eine frische Aufbruchstimmung werden. 

 

 

 

 

 

Petra Uhlenbrock

Diplom-Psychologin -

Psychologische Psychotherapeutin

bei

Seminare und Coaching Rhein-Sieg

 


Kontakt:

Tel.:     02241 84 48 222

Mobil:  0157 39 12 18 30

Email:

info(a)petra-uhlenbrock.de


Aktuell ist aus Datenschutzgründen leider kein Kontaktformular verfügbar. Bitte nehmen Sie von Ihrem eigenen Account aus mit mir Kontakt auf. Vielen Dank für Ihr Verständnis. 


Fliersbachstrasse 7

53842 Troisdorf - Spich


Der Ortsteil Spich ist über die A59 (3 km) oder über die Bundesstraße 8 gut zu erreichen. Mehrere Bushaltestellen und die S-Bahn liegen fußläufig an oder in der Nähe der Hauptstraße von Spich, Parkplätze finden Sie direkt vor dem Haus auf dem "Spicher Platz".